Starke Leistung wird am Ende nicht mit 3 Punkten belohnt

1. FC Kiel - TSV Altenholz III 2-2 (1-0)

Im Kreis Kiel hagelte es am Sonntag Spielsabsagen. Aufgrund des steten Regens waren die Rasenplätze unbespielbar. Nicht so in Mettenhof. Die starke Drainage des Platzes konnte die Wassermengen bewältigen.


Die Partie war zwar spielerisch eher auf mäßigem Niveau, aber es ging unserem Team nicht um einen Schönheitspreis. Viel mehr forderte das Trainerteam eine klare Leistungssteigerung zur Vorwoche gegen Heikendorf, wo man nach 60 Minuten eingebrochen war und letztlich mit 1-6 zu deutlich den Kürzeren zog.

Die Marschroute war klar und das Team um Kapitän Sebastian Jüttner zeigte, dass es verstanden hatte. Es wurde mannschaftlich geschlossen und mit großem Willen vereidigt. Der Ball wurde meist spätestens auf Höhe der Mittellinie erobert und dann postwendend in die Spitze gespielt. Dort riss Angreifer Henning Mordhorst Lücken in die gegnerische Abwehrreihe und verteilte die Bälle stark auf seine Mitspieler.

Bernd Westphal zeigte sich angriffslustig und war bei seinen Abschlüssen meist nur durch Fouls zu stoppen. In der 20. Minute nahm er eine Hereingabe von Elschner im Strafraum mit der Brust an und vollstreckte dann aus der Drehung mit links flach ins lange rechte Eck zum 1-0.

Direkt danach hatten wir Pech, dass der Schiedsrichter ein elfmeterreifes Foul an Westphal übersah und dass Mischa Wolfs Direktabnahme knapp über das Tor hinwegsegelte. Auf der anderen Seite hatten wir aber auch das nötige Glück, dass Altenholz vor dem Halbzeitpfiff mit einer Doppelchance nicht den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

 

Nach der Pause übernahm Altenholz den Ballbesitz und übte Druck auf unsere gut gestaffelte Defensive um Abwehrchef Joern Borghardt aus. Zwingende Chancen sprangen jedoch nicht herraus, auch aufgrund des Einsatzwillens aller Akteure. Wir stellten Entlastung über Konter her, spielten diese aber zunächst nicht gut zuende und ließen später bei diversen Abschlüssen aus aussichtsreichen Positionen (bspw. Wolf, Elschner, Jüttner) Zielwasser vermissen. So mussten die Zuschauer bis zur 77. Minute warten ehe ein weiterer Konter, über Westphal eingeleitet, bei Wolf landete und dieser, wie in alten Zeiten, zum 2-0 einnetzte.

Altenholz gab sich aber nicht auf und stemmte sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage.
Nach einer Unachtsamkeit in der eigenen Abwehr fiel das 2-1 und in der 87. Minute mussten wir durch einen direkt verwandelten Freistoss gar noch den Ausgleich hinnehmen.

Aufstellung:
Grammerstorf - Jüttner, Langebeck, Borghardt, Elschner - Theden (82. Erdogan), Vahder - Westphal, Ziaeean, Wolf - Mordhorst (70. Dohle)

Bank:
Kondritz, Lindner, Melchert, Severin

 

(ML/FK)

Zurück